Ausstellungen
  • Wissenschaft als Film
  • Exil
  • Wissenschaftsgeschichte(n)
  • Präsidenten und Kanzler
  • MenschenLeben – Oral History
  • Literatur
  • Radio Hören
  • Hermann Leopoldi
  • Historische Töne
  • United States Information Agency
Mit freundlicher Genehmigung: bildarchivaustria

Sender

Eröffnungsansprache eines US-Repräsentanten auf Amerikanisch mit deutscher Übersetzung. Über die Motive für "Rot-Weiß-Rot" und die zugrunde liegende Radiopolitik.
4:05

Das Radio im vierfach besetzten Österreich

Der Zeitraum 194555 wird in einer anderen Ausstellung der Österreichischen Mediathek – www.staatsvertrag.at – sehr ausführlich dargestellt. Daher hier nur einige Beispiele – und in der rechten Spalte der Verweis auf die Radio-Kapitel der Staatsvertragsausstellung.
Zu Kriegsende waren – mit der gesamten Infrastruktur des Landes – Sender und Organisation des Radiobetriebes schwer beschädigt. Viele Radioleute waren durch ihre Arbeit für das NS-Regime diskreditiert. Dem Aufbau eines neuen demokratischen Radios stand aber auch die vierfache Besetzung des Landes im Wege, denn die Besatzer wollten ihre jeweilige Informations- und Radiopolitik umgesetzt sehen. Mit Beginn des "Kalten Krieges" fochten die sowjetisch bestimmten Programme von "Radio Wien" und die "westlichen" Sendergruppen, vor allem der Sender "Rot-Weiß-Rot", immer wieder ideologische Duelle aus.
Das Programm-Machen hatte sich nun seit den Anfangstagen stark verändert. Dies lag auch an technischen Entwicklungen, vor allem der Einführung des Tonbandes, das es nun erleichterte, fertige Sendungen für die Abstrahlung bereitzuhalten. Inhaltlich führte vor allem der US-amerikanische Sender "Rot-Weiß-Rot" modernes, flottes Radio-Machen vor, was ihm bald zu einem großen Auditorium verhalf.

Unabhängigkeitserklärung

Hans Holt, Mit freundlicher Genehmigung: bildarchivaustria

Unabhängigkeitserklärung vom 27. April 1945, nachgesprochen, vermutlich durch Hans Holt. Das Original ist nicht erhalten.

Am 6. April 1945 wurde die letzte Sendung des Reichssenders Linz ausgestrahlt, wenige Tage danach der Sender Bisamberg gesprengt. Ein provisorischer Sendebetrieb konnte nach der Befreiung Ende April wieder aufgenommen werden.
1:58

Politik im Radio

Die Unterzeichnung des Dokuments durch die Außenminister.
6:14