Oral History Interview mit Johann Brentschun - 3. Teil
© Österreichische Mediathek
Mediathek PermaUrl
Diese Url ist zitierbar.

Oral History Interview mit Johann Brentschun - 3. Teil

Titel   Oral History Interview mit Johann Brentschun - 3. Teil
Titelzusatz   Vertriebener Sloweniendeutscher - Lagerleben in Kärnten - Hilfsarbeiter
Spieldauer   59:17
Mitwirkende   Brentschun, Johann [Interviewte/r], Dawid, Evelyn [Interviewer/in]; Österreichische Mediathek [Produzent]
Datum   2010.02.01
Ort   Villach [Aufnahmeort]
Schlagworte   Gesellschaft, Politik, Politik Österreich; Interview, Alltag, Familie, Krieg, Zweiter Weltkrieg, Migration, Exil, Minderheiten, Faschismus und Nationalsozialismus, Diktaturen und totalitäre Regime, Senioren, Ernährung, Sport, Tod, Politische Verfolgung, Ethnie, Marxismus und Kommunismus, Parteien - historisch / NSDAP, Besatzung, Soziales, Arbeitsbedingungen, Terror; Unveröffentlichte Eigenaufnahme der Österreichischen Mediathek; Österreich, Deutschland, Deutsches Reich, Jugoslawien, Slowenien, Bundesland / Kärnten, Großbritannien und Nordirland
Archivformat   Dateiformat: Broadcast WAV
Typ   audio
Signatur   Österreichische Mediathek, e13-00295_k02
Dokument   schriftlicher Interviewverlauf als pdf
Medienart   Mp3-Audiodatei
Inhalt
Gesprächsthemen: Villach – Kärnten – Maribor – Marburg – Slowenien – Jugoslawien – Ex-Jugoslawien – deutschsprachige Slowenen – Sloweniendeutsche – deutsche Volksgruppe – deutschsprachige Volksgruppe – deutsche Minderheit – Minderheit – deutschsprachige Minderheit – Volksdeutsche – Ethnie – ethnische Deutsche – Flucht – Vertreibung – Vertriebener – Emigration – Emigrant – Aussiedler – Flüchtling – Auswanderer – Migrationshintergrund – Migration – Migrant – Krieg – Zweiter Weltkrieg – Kriegszeit – Verfolgung – Lager – Internierungslager – Anhaltelager – Flüchtlingslager – Sammellager – Barackenlager – Lager Sterntal – Lager Sternthal – Taborišče Šterntal – Strnišče – Konzentrationslager – KZ – Gefangener – Gefangenschaft – Internierung – Lagerleben – Wien – Lager Auhof – Lager Feffernitz – Identität – Nation – nationale Identität – Nationalismus – Heirat – Hochzeit – Ehe – Lager Untere Fellach – Arbeiter – Hilfsarbeiter – Nachkriegszeit – unmittelbare Nachkriegszeit – Besatzung – Besatzungszeit – Engländer – Besatzungssoldaten – englische Besatzungssoldaten – englische Besatzung – englische Besatzungszone – Sport – Fußball – Fußballer – Kindheit – Pension – Pensionierung – Pensionist – Senior

Sammlungsgeschichte
» Sammlung "MenschenLeben"

Art der Aufnahme
» Oral-History-Interview
» Interview

Sammlung "MenschenLeben"

Unter dem Titel "MenschenLeben" wird seit Jänner 2009 in Österreich ein mehrjähriges Oral History Forschungsprojekt durchgeführt. Von einem Mäzen, der namentlich nicht genannt werden möchte, finanziert, wird es von Univ.-Prof Dr. Gerhard Jagschitz geleitet. Es umfasst ausführliche lebensgeschichtliche Interviews mit Österreicherinnen und Österreichern unterschiedlicher Jahrgänge, Herkunft und regionaler Zugehörigkeit. Diese Gespräche vermitteln einen Einblick in die Vielfalt der öffentlichen und privaten Lebenswelten im 20. und 21. Jahrhundert – von der Monarchie über die Erste Republik und den Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart. Der Bogen reicht von Strukturen, Zeittypischem, Brüchen und Kontinuitäten, dem Einfluss der „großen“ Politik auf einzelne Lebensverläufe bis zu individuellen Schicksalen. Auf der Basis dieser Audio- und Video-Interviews entsteht ein umfassender Bestand an Quellmaterial, der alle Lebensbereiche der österreichischen Gesellschaft in ihren sozialen, regionalen und kulturellen Ausprägungen dokumentieren soll. Die entstandenen Interviews werden von der Österreichischen Mediathek langzeitarchiviert und zugänglich gemacht.

Oral-History-Interview

Das Oral-History-Interview stellt eine Methode der Geschichtswissenschaft dar, die auf der Befragung von Zeitzeug/innen beruht und die Interviewten möglichst wenig in ihren Darstellungen beeinflussen soll. Die so geführten Interviews zeichnen sich teilweise durch eine im Vergleich zu Experteninterviews längere Gesprächsdauer aus, die jedoch eine Gesprächsatmosphäre entstehen lassen, welche ein möglichst freies Reden ermöglicht. In den Beständen der Österreichischen Mediathek befinden sich einige Sammlungen mit aufgezeichneten Oral-History-Interviews, von denen einige im Zuge des laufenden Projektes „Österreich am Wort“ zugänglich gemacht werden. Neben Gesprächen mit überlebenden Opfern des Nationalsozialismus sind hier vor allem auch die Aufnahmen des aktuell an der Österreichischen Mediathek laufenden Projekts "Menschenleben" zu erwähnen, bei dem biographische Erzählungen von Menschen verschiedenster sozialer Zugehörigkeit aufgenommen und archiviert werden. Auch Aufnahmen aus weiteren biographischen Film- und Forschungsprojekten wurden für die Online-Edition "Österreich am Wort" ausgewählt. Sie stehen in voller Länge online für weitere Recherchen zur Verfügung. Eine Reihe weiterer Oral-History-Interviews wurden im Zuge des Projektes "Österreich am Wort" langzeitgesichert, sie können vor Ort in der Österreichischen Mediathek nachgehört werden.

Interview

Das Interview als grundlegende Form der Befragung ist sowohl im Rundfunk- als auch im wissenschaftlichen Bereich eine sehr verbreitete Methode. Die bekannteste Form des Interviews ist das journalistische Interview. Hier reichen die Formen vom meinungszentrierten Interview im Rahmen der politischen Berichterstattung bis zum ausführlichen Experteninterview im Wissenschaftsjournalismus. Auch zahlreiche Disziplinen im Bereich der Kulturwissenschaft bedienen sich des Interviews als Forschungsinstrument, insbesondere sei hier auf die Praxis der "Oral History" mit ihren ausführlichen lebensgeschichtlichen Interviews verwiesen. In den Beständen der Österreichischen Mediathek kommen Interviews in einer Vielzahl von Formen vor. Auch in der Online-Edition "Österreich am Wort" stellt "das Interview" in Form von Experteninterviews, wissenschaftlichen Interviews, Radio-Interviewreihen aber auch Interview-Ausschnitten als Teil von vielen Radio-Sendungsformaten einen wichtigen Bereich dar.