Das Online-Archiv der Österreichischen Mediathek

Sammlung "MenschenLeben"

Unter dem Titel "MenschenLeben" wird seit Jänner 2009 in Österreich ein mehrjähriges Oral History Forschungsprojekt durchgeführt. Von einem Mäzen, der namentlich nicht genannt werden möchte, finanziert, wird es von Univ.-Prof Dr. Gerhard Jagschitz geleitet. Es umfasst ausführliche lebensgeschichtliche Interviews mit Österreicherinnen und Österreichern unterschiedlicher Jahrgänge, Herkunft und regionaler Zugehörigkeit. Diese Gespräche vermitteln einen Einblick in die Vielfalt der öffentlichen und privaten Lebenswelten im 20. und 21. Jahrhundert – von der Monarchie über die Erste Republik und den Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart. Der Bogen reicht von Strukturen, Zeittypischem, Brüchen und Kontinuitäten, dem Einfluss der „großen“ Politik auf einzelne Lebensverläufe bis zu individuellen Schicksalen. Auf der Basis dieser Audio- und Video-Interviews entsteht ein umfassender Bestand an Quellmaterial, der alle Lebensbereiche der österreichischen Gesellschaft in ihren sozialen, regionalen und kulturellen Ausprägungen dokumentieren soll. Die entstandenen Interviews werden von der Österreichischen Mediathek langzeitarchiviert und zugänglich gemacht.